Zufrieden nach dem Pächterwechsel

Landeckverein zog Bilanz / Burgmauern werden zurzeit saniert

Arbeits- und ereignisreich war das Jahr, das hinter dem Landeckverein Klingenmünster liegt – aber auch erfolgreich. Erster Vorsitzender Klaus Frey zog in der Mitgliederversammlung zufrieden Bilanz. Einstimmig wurde der langjährige Vereinschef und „Burgvogt“ wiedergewählt, einen Wechsel gab es hingegen auf dem Stellvertreterposten: Auf Thomas Brünahl folgt Jürgen Bilstein.

Ehrenmitglied_W.jpgZu Beginn der Versammlung nahm Werner Arbogast als neues Ehrenmitglied seine Urkunde entgegen: Frey lobte den „Burgelektriker“ und Mann für alles für sein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, erwähnte sein Interesse an Geschichte und die Liebe zur Heimat.

In seinem Jahresbericht ging der Vorsitzende vor allem auf die Neuverpachtung der Burggaststätte ein. Seit 1. März 2016 sorgt die Bürgerstiftung Pfalz dafür, dass man auf der Landeck gut essen und trinken kann. Im Zug des Pächterwechsels hat der Landeckverein das gesamte Inventar erworben und darüber hinaus in einige Verbesserungen investiert. „Es ist gut angelaufen“, sagte Klaus Frey, „ich bin überzeugt davon, dass dies der richtige Schritt war.“

Als zweites Hauptthema nannte der Vorsitzende die laufende denkmalgerechte Sanierung der Burg. Die große Pallasmauer wurde gereinigt und werde demnächst komplett neu verfugt. Dringend instandgesetzt werden muss auch ein Teil der Zwingermauer. In diesem Bereich sei der Mörtel „purer Sand“ gewesen, so Frey. „Das dauert alles seine Zeit“, meinte er weiter, „aber es läuft. Wir haben 800 Jahre gewartet, jetzt kriegen wir das auch noch hin.“ Der Verein selbst habe sich vorgenommen, nach Abschluss der Sanierung den Burghof, den Parkplatz und den Fahrweg in die Burg herzurichten, sowie auf der Brücke alte Balken auszutauschen.

Günter Nuss, zuständig für die Finanzen des Vereins, betonte  in seinem Lagebericht, durch den Erwerb des gastronomischen Inventars sei die Position des Vereins gegenüber dem Pächter gestärkt.  Probleme würden in regelmäßigen Gesprächsrunden gemeinsam gelöst. Wie erfolgreich der neue Pächter wirtschafte, lasse sich daran ablesen, dass der Landeckverein über die fixe Pacht hinaus auch noch einen Bonus erhalten habe – er wird immer dann fällig, wenn der Umsatz einen bestimmten Level überschreitet. Der Verein sei liquide und man könne optimistisch in die Zukunft blicken.

Lauter einstimmige Ergebnisse gab es bei der Wahl des Vorstands und des Ausschusses: 1. Vorsitzender Klaus Frey, 2. Vorsitzender Jürgen Bilstein, Rechner Günter Nuss, Schriftführer Jürgen Maerz; Ausschussmitglieder Werner Arbogast, Thomas Brünahl, Angelika Burkhard, Thomas Garrecht, Klaus Kiefer, Hildegard Scherthan, Wolf Peter Höpfner, Rita Reich, Hildegard Scherthan, Olaf Adamzig, Marco Christ, Michael Gutfreund, Alexander Pfeffer, Bernd Rothweiler.

Beim Blick in die Zukunft wies Klaus Frey auf zahlreiche Konzerte und Feste hin, die in den nächsten Monaten auf der Landeck geplant sind. Besondere Highlights seien vier Theateraufführungen im Juli: Die Trachten- und Laienspielgruppe Klingenmünster spielt „König Dagobert“ und knüpft damit an eine Tradition an: Zuletzt ist dieses historische Spiel  1981 im Burghof zu sehen gewesen.